Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie

Empower yourself

Nutze Deine Chance!

Den Anmeldebogen zu unserer Informationsveranstaltung "Zusatztitel PsychotherapeutIn" - meine Zukunft? finden Sie hier.

Das MAPP-Institut ist eine staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologie/Psychoanalyse in den Bereichen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Psychologischer Psychotherapie sowie Ärztliche Psychotherapie. Dem Institut sind psychotherapeutische Ambulanzen in der Landeshauptstadt Magdeburg und unser Lehrpraxennetzwerk in Halle a. d. Saale für Erwachsene, Kinder und Jugendliche angeschlossen, in denen Patienten eine Psychotherapie erhalten.

Gegründet im Jahr 2004 finden PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA) aus der gesamten Bundesrepublik ausgezeichnete berufskompatible Lernbedingungen an den Standorten in Magdeburg und Halle a. d. Saale. Für Fachärzte wird die Zusatz-Weiterbildung “fachgebundene Psychotherapie” angeboten. Psychologen und Pädagogen haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, semesterweise Weiterbildungsmodule in Psychotherapie zu belegen und entsprechende Zertifikate zu erwerben. Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht die Entwicklung der Therapeutenpersönlichkeit durch die Förderung der individuellen Ressourcen und die sorgfältige Begleitung des fachlichen Wachstums der Auszubildenden. Unsere Ambulanzen bieten qualitativ hochwertige Behandlungsmöglichkeiten, die mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden können. Mit unserem Finanzierungskonzept ermöglichen wir den PsychotherapeutInnen in Ausbildung eine vollständige Refinanzierung.

Heidi Zorzi - Traumabezogene Spieltherapie Grundlagen

04.03.2019

In diesem Jahr bieten wir diese Fortbildung aufgrund des großen Interesses an der Thematik vom 13.07. - 14.07.2019 erneut an. Sie umfasst 16 Unterrichtseinheiten, in denen die traumapsychologischen Grundlagen der Behandlungsmethodik vermittelt werden. Die Fortbildung ist die Grundlage für das Aufbauseminar mit Frau Dorothea Weinberg im Januar 2020.

» weiterlesen