Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie

Empower yourself

Kosten und Rückvergütung

Kosten

Beim MAPP-Institut sind mit 16.344 € (bzw. 18.360 € im Richtlinienverfahren PP-TP) alle gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungsbestandteile bezahlt. Für das Auswahlseminar (150 €) und die Prüfungen (490 €) fallen einmalig Gebühren an. Wenn Sie sich bei einer Ausbildung im Richtlinienverfahren KJP-VT oder PP-VT gegen eine DGVT-Mitgliedschaft entscheiden, zahlen Sie einen Aufpreis von 750 €. Die Ausbildungsgebühren werden monatlich, jeweils am Monatsende, eingezogen. Sie bezahlen in der Vollzeitausbildung (über drei Jahre) somit monatlich 454 € (510 € für den Studiengang PP-TP).

 

Sonderkonditionen

Wir ermöglichen jedem Ausbildungsteilnehmer, die Zahlung der Gebühren im Rahmen einer Teilzeitausbildung über 5 Jahre zu entrichten. In dieser Variante zahlen Sie monatlich 280,85 € (315,15 € für den Ausbildungsgang PP-TP). In der Gesamtsumme sind die Gebühren beim 5-Jahresmodell um 3,1 % erhöht.

Auf Antrag gewähren wir ein begrenztes Kontingent an rückzahlbaren Stipendien für Teilnehmer in schwierigen finanziellen Lebenslagen: Hier stunden wir die ersten 24 Monatsraten. Danach ziehen wir die anfallenden Gebühren über 3 Jahre monatlich ein - zu der Zeit sollten Sie sich bereits in der Praktischen Ausbildung befinden, um Einnahmen zu erzielen und die Gebühren auszugleichen. Hier berechnen wir einen Aufschlag von 5% der Ausbildungsgebühren. Bei einem Institutswechsel oder Ausbildungsabbruch sind die gestundeten Monatsraten mit Vertragskündigung in einer Zahlung zu begleichen. Bei Vertragsunterzeichnung sollten Sie bereits eine Praktikumsstelle in Aussicht haben.

 

Leistungen

Anders als bei vielen anderen Instituten sind in diesen Kosten nicht nur die Theoriestunden, sondern auch die obligatorischen Supervisions- und Selbsterfahrungseinheiten bereits enthalten. Davon müssen Sie keine Supervision oder Selbsterfahrung mehr zahlen.

Da die Ausbildung für viele Teilnehmer eine hohe finanzielle Bürde darstellt, bemühen wir uns, die Nebenkosten der Ausbildung so gering wie möglich zu gestalten:

  • Es fallen keine Gebühren für Formulare, Abrechnung, Lizenzen, Bearbeitung von Anliegen, Befunden, Anerkennung von Kooperationspartnern und Lehrpraxen etc. an.
  • Sie bekommen von uns bei Eintritt in die Praktische Ausbildung ein Kopierkontingent über 1500 Kopien.
  • Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei unseren Selbsterfahrungsleitern auch Einzelsitzungen zu nehmen. Hier kofinanzieren wir im Rahmen eines MAPP-Förderprogramms 20 Stunden mit derzeit je 51 € (außer in der Fachrichtung PP-TP, in diesem Richtlinienverfahren sind bereits 45 Einheiten Einzelselbsterfahrung in den Kosten enthalten).
  • In den Ausbildungsgebühren ist für die Dauer der Ausbildung Ihre private Berufshaftpflicht enthalten.
  • Wir stellen hervorragend ausgestattete Therapie- und Seminarräume zur Verfügung.
  • Für Lehrpraxen außerhalb von Sachsen-Anhalt zahlen wir einen Unkostenbeitrag an den Inhaber der Praxis.
  • Während der Seminare sorgen wir für Snacks, Getränke und frischen Kaffee.
  • Wir ermöglichen Ihnen, vergünstigte (auch abrechnungserweiternde) Fortbildungen unseres vielfältigen Fortbildungszweiges wahrzunehmen.
  • Teilnehmer im Richtlinienverfahren PP-VT können einen zusätzlichen Masterstudiengang an der Universität Bern absolvieren, der im Verbund mit der DGVT angeboten wird. Die dafür anfallenden Overhead-Kosten übernimmt unser Institut, so dass Sie nur noch die Semestergebühren zahlen müssen.

 

Rückvergütung

 

Bereits nach 18 Monaten können Sie, nach Vollendung von etwa der Hälfte der Ausbildung, mit der Behandlung der eigenen Fälle beginnen und mit einer Rückvergütung von ca. 30 € pro Behandlungsstunde rechnen (die Höhe der Rückvergütung ist abhängig von der Honorierung der Krankenkassen). Es gibt manche Institute, die eine höhere Rückvergütung auszahlen, aber verlangen, dass Sie davon auch die gesetzlich vorgeschriebenen Einheiten Supervision und Selbsterfahrung zahlen. Diese Kosten sind bei uns bereits inklusive. Für einen fairen Vergleich müssten also diese Kosten noch auf die Rückvergütung gerechnet werden, so dass der wirkliche Betrag bei ca. 38 € pro Stunde liegt.

 

Nach 600 Behandlungsstunden haben Sie das Soll der Ausbildung erfüllt. Von der 600sten Behandlungsstunde zahlen wir Ihnen nun ca. 48 € aus. Ab diesem Zeitpunkt sind Sie selbst für die Bezahlung der Supervision zuständig. Weiterhin muss ungefähr nach jeder vierten Behandlungsstunde eine Supervision erfolgen, wobei es Ihnen freisteht, Einzel- oder Gruppensupervision zu nehmen. Eine Einheit Einzelsupervision kostet 85 €, eine Einheit Gruppensupervision kostet 23 €. Wie viele Patienten während einer Einheit supervidiert werden können, entscheidet der Supervisor in Absprache mit den Supervisanden.

 

Damit verdienen Sie 600 x ca. 30 € = ca. 18.000 € bis zur 600sten Behandlungsstunde. Bei einer angenommen Weiterbehandlung von 200 Stunden ergibt sich ein Zusatzgewinn von insgesamt ca. 9.600 €. Wenn Sie diese zusätzlichen Behandlungsstunden dann ausschließlich in der Gruppe supervidieren lassen (insg. 1.150 €) verdienen Sie bei 800 Stunden ca. 26.500 €.

  

Finanzierungshilfen

Für die Vollzeitausbildung (3 Jahre) in KJP und PP kann Ausbildungsförderung nach dem BAföG beantragt werden. Darüber hinaus bietet die Deutsche Ärzte Finanz (www.aerzte-finanz.de) in Verbindung mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank ein Ausbildungsdarlehen an. Weitere Fördermöglichkeiten bieten das Bundesverwaltungsamt und das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Informationen hierzu erhalten Sie im PDF-Download Flyer

BILDUNGSKREDIT

und unter

www.kfw.de

www.bildungspraemie.info

www.bildungskredit.de

Neue Kunstausstellung am MAPP

12.07.2018

In der Zeit vom 20. Juni 2018 bis zum 31. März 2019 können in den Räumen des MAPP- Institutes in der Klausenerstr. 12/15 in Magdeburg die Bilder des Weimarer Künstlers Peter Umstadt besichtigt werden.

» weiterlesen

Heidi Zorzi – Traumabezogene Spieltherapie (tbSpTh)

12.07.2018

Nachdem die Fortbildung "Traumabezogene Spieltherapie" im Februar mit Frau Dorothea Weinberg überaus großen Zuspruch erfahren hat, bieten wir diese vom 10. - 11.11.2018 erneut am MAPP-Institut in Magdeburg an. Dafür konnten wir Frau Heidi Zorzi, Dozentin am Weinberg-Institut, Nürnberg/Dresden, gewinnen. Sie ist eine renomierte Psychotherapeutin mit langjähriger Erfahrung in dieser Methode. Die Fortbildung bildet zugleich die Grundlage für einen weiteren Fortbildungsbaustein mit Frau Dorothea Weinberg zum Thema. Den Termin für die Folgeveranstaltung werden wir rechtzeitig auf unserer Homepage bekannt geben.

» weiterlesen