Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie

Empower yourself

Erwachsene

Aufgaben und Leistungen der MAPP-Institutsambulanz:

Menschen ab 18 Jahren können sich an unsere Ambulanz wenden, wenn sie den Verdacht haben, dass eine psychische Störung vorliegt und diese mit psychotherapeutischen Methoden gelindert werden kann.

Wir leisten Diagnostik und Behandlung z. B. von

  • Ängsten
  • Belastungsstörungen
  • Essstörungen (Adipositas, Magersucht, Bulimie)
  • Zwängen
  • Depressionen
  • Burn-out-Symptomen
  • Beziehungsproblemen
  • Sexuellen Störungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Störungen der Impulskontrolle
  • Schlafstörungen


Die Behandlung dieser Störungen erfolgt entsprechend dem Krankheitsbild und den Möglichkeiten der PatientInnen durch

  • Einzeltherapie im Richtlinienverfahren Verhaltenstherapie
  • Entspannungsverfahren
  • wirksame störungsspezifische Therapiemethoden
  • Beratungen von Angehörigen und Partnern

Informationen über unsere Ambulanz

Es handelt sich um eine Ausbildungsambulanz. Dies bedeutet, dass Psychotherapeuten in Ausbildung die Behandlung übernehmen. Dabei stehen sie unter Supervision. Das heißt, dass die Therapeuten im Schnitt nach jeder 4. Stunde einen erfahrenen Psychotherapeuten zu Rate ziehen, um Hinweise zur besten Behandlung zu erhalten. Nähere Informationen zum Standort erhalten Sie hier:

Psychotherapeutische Ambulanz in Magdeburg

Wie kann ein Behandlungskontakt hergestellt werden?

  • Persönliche oder telefonische Kontaktaufnahme mit der Ambulanz durch PatientInnen, Familienangehörige, Ärzte / Diplom-Psychologen dienstags 8.30 bis 12.30 Uhr. Anmeldungen können nur durch die betreffende Person entgegengenommen werden (nicht über Dritte)
  • Nach dem Telefonanruf befinden Sie sich auf unserer Anmeldeliste und wir vergeben Ihnen, wenn möglich, in Kürze einen Termin zur Sprechstunde.
  • Die ersten Termine werden unmittelbar über Chipkarte abgerechnet. Soll es darüber hinaus zu einer Psychotherapie kommen, stellt der/die zuständige TherapeutIn einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse.

Was muss man mitbringen?

Zum ersten Termin bringen Sie bitte mit:

  • die Chipkarte
  • falls vorhanden, Befunde und Berichte von früheren Behandlungen