Am MAPP-Institut ist der Beginn der Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in auch in der aktuellen Situation möglich!

Für die Zulassung zur Ausbildung benötigen Sie eine Diplom bzw. Master in Psychologie oder mit dem Master (Reha-)Psychologie. Eine Zulassung mit dem Bachelor Soziale Arbeit ist ebenfalls möglich.

Die Ausbildung erfolgt nach der bestehenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Sie erlangen nach 3 bzw. 5 Jahren die Fachkunde in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie oder in Verhaltenstherapie. Damit können Sie die Approbation bei der Kassenärztlichen Vereinigung beantragen.

Die Ausbildung bietet Ihnen u.a. eine hohe Flexibilität in Bezug auf Ihre eigene Lebensplanung: das Curriculum (Theorie, Selbsterfahrung) erfordert nur am Wochenende eine Präsenzzeit und die Reihenfolge der Praktika können Sie selbst bestimmen. Zudem wird ab Herbst 2020 das Klinische Jahr (PT 1) durch die Kostenträger vergütet. Sie organisieren individuell die Behandlungs- und Supervisionsstunden in der Praktischen Ausbildung und erhalten eine Rückvergütung, mit der sich die Ausbildung refinanzieren lässt. Eine Ausbildung bietet Ihnen somit von Beginn an Klarheit über die anfallenden Kosten und die fachlichen Kompetenzen zum Erwerb der Fachkunde und Approbation.