Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie

Empower yourself

Nachhaltigkeit

Umstellung auf Bio-Snacks und Bio-Obst

Wir haben den Pro-Kopf-Betrag für Snacks, die wir während unserer Seminare bereitstellen, etwas angehoben, um einen hohen Anteil an biologischen Snacks und biologischem Obst zur Verfügung stellen zu können. Viele Therapeuten ernähren sich ohnehin sehr bewusst und möchten diese Konsequenz auch auf den Seminaren nicht vermissen. Auch viele unserer Mitarbeiter ernähren sich nachhaltig und achten auf regionale und biologische Lebensmittel, so dass sich dieser Schritt für alle als logisch und sinnvoll ergeben hat. Die Palette reicht von Fair-Trade Kaffe über Bio-H-Milch bis zu regionalem Demeter-Obst über eine Biokiste sowie Snacks/Chips aus Reform-Häusern und Drogeriemärkten. Dennoch darf es bei uns auch mal etwas konventionelles sein: Snickers, Twix, Mars & Co. wurden noch nicht vollständig durch die Müsliriegel ersetzt - aber ergänzt.

 

Wir erzeugen unseren eigenen Strom!

Wir sind seit langer Zeit Kunden des Ökostrom Anbieters Naturstrom. Um unsere Energiebilanz noch zu verbessern und auch die Dachflächen unserer Gebäude zu nutzen haben wir letzten Sommer unsere eigene Photovoltaik-Anlage mit 17 und 11 KW in Betrieb genommen und versorgen mittlerweile nicht nur unser Institut in Magdeburg, sondern auch mehrere Mietparteien mit der Energie der Sonne. So können wir im Hochsommer beruhigt unsere Klimaanlagen anstellen, denn die dafür benötigte Energie kommt just in dem Moment durch die Sonne in die Generatoren :=) Das ist ein gutes Gefühl! Sonne, Du bist uns auch an heißen Tagen sehr sehr willkommen bei uns! Beeindruckende Fotos und weitere Infos sind bei unserem Projektpartner zu sehen: http://www.energia-magdeburg.de/mapp-institut/

 

Verzicht auf Plastikflaschen

Viele Jahre haben wir bei unseren Seminaren, Meetings, Fortbildungen und Tagungen diese kleinen 0,5l Plastikflaschen angeboten, die wohl jeder kennen dürfte. Angetrieben von unserem Institutsleiter Prof. Armbruster setzen wir uns aber immer mehr mit uns selbst ins Benehmen um zu schauen, an welcher Stelle unser ökologischer Fußabdruck noch minimiert werden könnte. Der Verzicht auf die Plastikflaschen war da nur noch ein kleiner Gedankensprung, den wir vornehmen mussten. Wir haben das Leitungswasser auf Trinkqualität testen lassen, mit sehr gutem Ergebnis. Ab jetzt befüllen wir schöne Glaskrüge mit dem gesunden Nass und stellen sie allen zur Verfügung. Außerdem haben wir gehört, dass Wasser ohne Kohlensäure ohnehin gesünder ist - noch was gelernt dabei :)

 

Bsssssssss statt Brumm-Brumm

Wir haben ein neues Institutsmitglied bekommen: Unseren Elektroflitzer "Twizy". Mit 560kg und 18PS ein wahrer Fahrgenuss mit Treibstoff vom Institutsdach. Reichweite ca. 100-120km, man könnte also glatt die 80km zwischen unserem Hauptsitz in Magdeburg und unserer Nebenstelle in Halle hinter sich bringen - bei gutem Wetter ganz für lau. Bisher hat sich noch niemand getraut, zudem dauert es dann drei Stunden, bis der kleine Flitzer in Halle - dann auch noch ohne Photovoltaik-Strom - ganz aufgeladen ist. Ergo: für den hiesigen Stadtverkehr ist unser E-Auto eine tolle Erleichterung, bis nach Halle geht's, wenn wir auch dort Photovoltaik-Strom zur Verfügung haben.